Skip to Content

Intuition

Intuition, intuitiv

Die Kraft der Gedanken

Wir haben im Beitrag "Sollen Experten oder Politiker für uns entscheiden?" auf die Wichtigkeit hingewiesen, sich selbst eine eigene Meinung zu bilden. Wir haben auch gesehen, dass die eigene Meinung unumgänglich ist, um unsere demokratischen Pflichten wahrnehmen zu können.

 

Intuition als wichtiges Hilfsmittel bei komplexen Entscheidungen

Mit der Intuition steht interessierten Personen mit entsprechendem Bewusstsein ein mächtiges Hilfsmittel zur Verfügung zur Ergänzung und Kontrolle von Expertenwissen bzw. Beurteilung von Experten. Dieses Hilfsmittel ist sehr fair verteilt, es steht grundsätzlich jedem zur Verfügung.

Wir diskutieren den Einsatz von Intuition bei wichtigen Entscheidungen. 

Selbst entscheiden anstatt an "Experten" delegieren

Komplexe Entscheidungen, wie z.B. der Atomausstieg, Auslandeinsätze der Armee oder Reaktionen auf die Klimaerwärmung werden oft an Politiker oder Experten delegiert. Der einfache "Mann von der Strasse" bildet sich sehr häufig nicht einmal eine eigene Meinung dazu. Bestenfalls übernimmt er oder sie einfach eine Meinung aus den Massenmedien.

Wir diskutieren die Wichtigkeit, sich selbst eine eigene Meinung zu bilden und insbesondere wie dies auch bei Komplexen Fragestellungen möglich ist.

 

Entscheiden mit Intuition - intuitive Entscheidungsfindung

In der allgemeinen Einführung über Entscheidungsfindung haben wir verschiedene Methoden der Entscheidungsfindung vorgestellt. In der Folge wollen wir uns auf Entscheidungen unter Einbezug unserer Intuition, die so genannte intuitive Entscheidungsfindung konzentrieren. Andere Bezeichnungen für Intuition sind z.B. Bauchgefühl, innere Stimme, sechster Sinn, Instinkt, usw.

 

Was ist Intuition oder intuitiv? Definition

Unter Intuition verstehen wir in der Regel Gedanken oder Eingaben, welche auf unserem Unterbewusstsein beruhen und ohne Reflexion (Nachdenken) zustande kommen. Intuitive Gedankenblitze, Gefühle oder Ideen lassen sich nicht rational erklären. Sie sind "einfach da" ohne dass man deren Entstehung bzw. Herkunft selbst begründen könnte.

Das Wort Intution stammt ursprünglich aus dem lateinischen intueri und bedeutet anschauen, betrachten, erwägen. Intuition steht deshalb auch für ein spontanes, ganzheitliches Erkennen oder Wahrnehmen.

Seminare zur persönlichen Entwicklung

Öffentliche und firmeninterne Seminare zur persönlichen Entwicklung bzw. zur Teamentwicklung oder Teambildung.

Seminar: Intuition II und Intuition III

Die Teilnehmer haben bereits Erfahrung mit ihrer Intuition und möchten ihre diebezüglichen Fähigkeiten vermehrt im Alltag einsetzen oder verbessern können. Neben erweiterten Techniken zur Entscheidungsfindung bei komplexen Problemstellungen werden Möglichkeiten besprochen und geübt, wie eine einzelne Person ihre intuitiven Fähigkeiten in eine Gruppe einbringen kann, ohne auf Ablehnung bei den übrigen Gruppenmitgliedern zu stossen. Als Fallbeispiele dienen zum Beispiel Besprechungen oder Diskussionen in Firmen und Organisationen.

 

Seminar: Intuition I

Die Teilnehmer lernen kennen, was Intuition überhaupt ist und wie diese im Alltag bei sich selbst und bei anderen wahrgenommen werden kann. Jeder Mensch ist intuitiv: Anhand von Übungen werden die eigenen intuitiven Fähigkeiten erfahren. Wir besprechen Einsatzmöglichkeiten der Intuition in unserem Leben und legen dabei insbesondere grossen Wert auf eine sinnvolle Kombination zwischen Informationen, welche wir mit unserem Kopf verstehen können und solchen, welche wir intellektuell nicht verstehen können.

1 + 1 = 3: Fähigkeiten in einer Gruppe

Wir werden nun diskutieren, wie sich die Fähigkeiten von mehre­ren Personen in einer Gruppe gegenseitig ergänzen können. Wir stellen uns dazu vor, dass diese Personen gemein­sam an einer Aufgabe arbeiten.

Betrachten wir als erstes eine Gruppe von mehreren Personen mit Kugeln in derselben Farbe, d.h. alle Mitglieder der Gruppe ver­folgen unter anderem dieselbe Zielsetzung X. Erinnern wir uns zunächst nochmals an die Definition des Modells: Inner­halb der Kugel sind die Fähigkeiten zur Erreichung des Ziels X voll ausge­bildet. Die Grösse dieser Kugel ist ein Mass für das bereits ent­wickelte Können, um das Ziel X zu erreichen.

Wahrnehmungsfähigkeit

Wir haben gesehen, dass wir die menschliche Entwicklung mit dem Erlangen von Virtuosität in irgend einer Tätigkeit (zum Bei­spiel Musik spielen, Sport, Handwerk, usw.) vergleichen können. Die Grundrechte des Seins (gleichwertiges Recht für alle Wesen, auf der Erde zu sein, sich zu entwickeln und ihre Aufgaben aus­zuführen) müssen so stark verinnerlicht werden, dass wir in jeder Situation automatisch, ohne nachzudenken danach handeln. Wenn wir diese Entwicklung durchlaufen wollen, wird uns unser Unterbewusstsein unter anderem mit der subjektiven Wahrneh­mung (Brillenmodell) helfen, die Ursachen für Verletzungen der Grundrechte des Seins zu beseitigen. Wir lernen Schritt für Schritt und bauen so unsere Pyramide der menschlichen Entwicklung. Im Zuge unserer persönlichen Entwicklung steigt auch unsere Wahr­nehmungs­fähigkeit für alles was uns umgibt und für wichtige Zusam­menhänge im Leben. Insbesondere steigen auch unsere Fähig­keiten, für die Respektierung der Grundrechte des Seins wich­tige Informationen intuitiv wahrzunehmen und sie auszu­werten.
Inhalt abgleichen