Skip to Content

Klimawandel

Ursachen, Folgen und Gegenmassnahmen zur globalen Erwärmung

Energieverbrauch als Schlüssel zur Lösung der Klimaerwärmung

Bis heute wurde jede Nachfrage nach Energie automatisch befriedigt. Wer bereit war, entsprechend zu bezahlen, bekam jede beliebige Menge Energie geliefert. Diese Politik führte zu einem ständig steigenden Energiekonsum und zu den Werten wie in Tabelle 1 dargestellt. Niemand hat in diesem System ein Interesse an einem gemässigten Energiekonsum. Im Gegenteil: Alle kommerziellen Interessen sprechen klar für eine Zunahme des Energieverbrauchs. Dies führte denn auch dazu, dass das seit mehr als 20 Jahren bekannte Problem des Klimawandels bis vor kurzem ignoriert oder geleugnet wurde.

Nun ist eine Umkehr in der Energiepolitik notwendig: Wir müssen die natürlichen Ressourcen auf der Erde nach den Kriterien der Nachhaltigkeit bewirtschaften. Die Nachfrage an Energie muss sich nach dem Angebot an erneuerbarer Energie richten. Nur auf diese Art und Weise ist ein nachhaltiger Lebensstil - und damit ein langfristiges Überleben der Menschheit - überhaupt möglich.

Sonnenaktivität ist nicht für die Klimaerwärmung verantwortlich

Nun hat eine weitere Studie bestätigt, dass die Sonneneinstrahlung unmöglich die Ursache für die Klimaerwärmung sein kann. Publiziert wurde die Studie in den renommierten «Proceedings of the Royal Society». Die Aussagen sind eindeutig: Der deutliche Anstieg der Erderwärmung «kann nicht mit den Schwankungen der Sonnenaktivität erklärt werden». Der Brite Mike Lockwood vom Rutherford Appleton Laboratory in Oxfordshire und der Schweizer Claus Fröhlich vom Weltstrahlungszentrum in Davos haben Satellitendaten der Sonnenstrahlung und die kosmische Strahlung an der Erdoberfläche der letzten dreissig Jahre ausgewertet. Das Resultat: Die Sonnenaktivität hat seit 1985 nicht zugenommen.

Neues zum Klimawandel (Klimaerwärmung)

Neuigkeiten von anderen Websites zum Thema Klimawandel. Diese Informationen werden automatisch zusammengestellt.

Aktionsplan Klima: Der Klimawandel fordert die Kantone

Der Kanton Waadt bereitet sich auf neue Hitzesommer, Hochwasser und invasive Pflanzen vor. Er ist mit seinen Bemühungen nicht allein. Den Kantonen kommt eine Schlüsselrolle zu.
Weiterlesen [NZZ Topthemen]

Aktionsplan Klima: Der Klimawandel fordert die Kantone

Der Kanton Waadt bereitet sich auf neue Hitzesommer, Hochwasser und invasive Pflanzen vor. Er ist mit seinen Bemühungen nicht allein. Den Kantonen kommt eine Schlüsselrolle zu.
Weiterlesen [NZZ Schweiz]

Bundestag mag beim Klima keine Gesetze

Einen Tag vor der ersten Lesung der umstrittenen EEG-Novelle debattierte der Bundestag heute grundsätzlich über den Klimaschutz. Die Bündnisgrünen hatten – schon zum dritten Mal – dafür ein nationales Gesetz gefordert. Ihr Antrag wurde erwartungsgemäß abgelehnt, allerdings mit überraschenden Begründungen.Aus Berlin Verena Kern
Weiterlesen [Wir Klimaretter]

Figueres und Bloomberg warnen vor Brexit

Der Ausstieg Großbritanniens aus der EU könnte den weltweiten Klimaschutz zurückwerfen, sagen Politiker, Wissenschaftler und Unternehmer
Weiterlesen [Wir Klimaretter]

Klimawandel in den USA: Die letzten Indianer der Isle de Jean Charles

Erosion, Bodensenkung und der steigende Wasserspiegel im Golf von Mexiko bedrohen die Heimat eines kleinen Indianerstamms im Mississippidelta. Doch weggehen ist nicht einfach.
Weiterlesen [NZZ Topthemen]

Klimawandel in den USA: Die letzten Indianer der Isle de Jean Charles

Erosion, Bodensenkung und der steigende Wasserspiegel im Golf von Mexiko bedrohen die Heimat eines kleinen Indianerstamms im Mississippidelta. Doch weggehen ist nicht einfach.
Weiterlesen [NZZ International]

Der Versuch der alten Damen

Frauen im AHV-Alter wollen den Bund einklagen, weil dieser zu wenig für den Klimaschutz mache und sie übermässig davon betroffen seien. In Holland hat ein Gericht eine ähnliche Beschwerde gutgeheissen.
Weiterlesen [Tagi - Titelseite]

Klimawandel bringt Alpenwälder in Gefahr

Die Klimaerwärmung vermindert den Humusgehalt in den Waldböden der Alpen. Das erschwert die CO2-Speicherung
Weiterlesen [Wir Klimaretter]

Stippvisite Kerrys in Grönland: Amerikas Auge auf dem arktischen Klimawandel

Aussenminister Kerry hat den hohen Norden besucht, um Einblick in das Problem der globalen Erwärmung zu erhalten. Er war darauf bedacht, Russland dabei nicht zu brüskieren.
Weiterlesen [NZZ Topthemen]

Stippvisite Kerrys in Grönland: Amerikas Auge auf dem arktischen Klimawandel

Aussenminister Kerry hat den hohen Norden besucht, um Einblick in das Problem der globalen Erwärmung zu erhalten. Er war darauf bedacht, Russland dabei nicht zu brüskieren.
Weiterlesen [NZZ Topthemen]

Stippvisite Kerrys in Grönland: Amerikas Auge auf dem arktischen Klimawandel

Aussenminister Kerry hat den hohen Norden besucht, um Einblick in das Problem der globalen Erwärmung zu erhalten. Er war darauf bedacht, Russland dabei nicht zu brüskieren.
Weiterlesen [NZZ International]

Stippvisite Kerrys in Grönland: Amerikas Auge auf dem arktischen Klimawandel

Aussenminister Kerry hat den hohen Norden besucht, um Einblick in das Problem der globalen Erwärmung zu erhalten. Er war darauf bedacht, Russland dabei nicht zu brüskieren.
Weiterlesen [NZZ International]

Klimaschutz: Umweltbundesamt fordert Abschaffung von Benzin und Diesel

Alternative Antriebe werden im Verkehrssektor nur sporadisch eingesetzt. Das muss sich laut einer neuen Studie des Umweltbundesamts ändern: Nur mit einer Abkehr von Benzin und Diesel lassen sich demnach die Klimaschutzziele erreichen.
Weiterlesen [Spiegel Online - Schlagzeilen]

Biodiversität: Erste Säugetierart wegen Klimawandel ausgestorben

Selbst eine gründliche Suche förderte keine Spur von ihr zutage: Die Bramble-Cay-Mosaikschwanzratte könnte die erste Säugerart sein, die dem Klimawandel zum Opfer gefallen ist.
Weiterlesen [NZZ Topthemen]

Biodiversität: Erste Säugetierart wegen Klimawandel ausgestorben

Selbst eine gründliche Suche förderte keine Spur von ihr zutage: Die Bramble-Cay-Mosaikschwanzratte könnte die erste Säugerart sein, die dem Klimawandel zum Opfer gefallen ist.
Weiterlesen [NZZ Wissenschaft]

Klimawandel: Erstes Tier ausgestorben

Forscher vermuten, dass die Bramble-Cay-​Mosaikschwanzratte am steigenden Meeresspiegel zugrunde gegangen ist
Weiterlesen [Wir Klimaretter]

"Weckruf" gegen Hendricks

Den "Klimaschutzplan 2050" will die Große Koalition noch vor der Sommerpause vorstellen. Doch nun machen Industrie- und Wirtschaftslobbyisten gegen den Plan mobil. Auch die Wirtschaftsminister der Länder warnen vor Risiken für Wachstum und Wohlstand. Wie stark der Entwurf noch verwässert wird, hängt auch vom Kampfesgeist der Bundesumweltministerin ab. Von Joachim Wille
Weiterlesen [Wir Klimaretter]

Berlin, Hamburg, Sachsen ohne Klimaschutz

Der Bund förderte seit 2008 mehr als 8.200 kommunale Klimaschutzvorhaben. Die Beteiligung ist regional sehr unterschiedlich
Weiterlesen [Wir Klimaretter]

Klimawandel vertreibt Tropenbewohner

Laut einer Studie von US-Wissenschaftlern werden Tiere und Pflanzen in den Tropen durch die Klimaerwärmung bis zu 1.000 Kilometer weit vertrieben
Weiterlesen [Wir Klimaretter]

Frankenstein und Vampir: Ausgeburten eines Klimawandels

Ein Vulkanausbruch in Indonesien führt 1816 zu einer Klimaveränderung in Europa. Der kalte Sommer zwingt englische Dichter, die sich in Genf aufhalten, vor den Kamin. Dort schaffen sie Weltliteratur.
Weiterlesen [NZZ Topthemen]

Streit um Klimaschutz und Kosten

Der Streit darüber, ob Deutschland mehr Klimaschutz braucht und wer die Kosten tragen soll, spitzt sich zu. Während mehrere Tausend in Berlin letzte Woche für die Energiewende demonstrierten, warnt der Chef der Energiegewerkschaft heute vor ambitionierter Klimapolitik. Lausitzer Kommunen wollen eine "Kompensation" für die Folgen der deutschen "Dekarbonisierungsstrategie" verlangen.Von Sandra Kirchner und Jörg Staude
Weiterlesen [Wir Klimaretter]

Nach dem "Regen-Tsunami"

Unwetter und Starkregen, wie sie gerade im Wochentakt Süddeutschland heimsuchen, nehmen künftig zu. Doch die Politik bleibt untätig. Schlimmer noch: Mit dem Ausbremsen der Energiewende durch die geplante EEG-Reform verhindert die Bundesregierung den nötigen Klimaschutz. Ein Kommentar von Joachim Wille
Weiterlesen [Wir Klimaretter]

Braunsbach und die Braunkohle

Reißende Fluten und Schlammlawinen: Die Katastrophe von Braunsbach wurde auch durch die deutsche Braunkohle mitverursacht. Doch die Klimafolgekosten werden von RWE, Vattenfall und Mibrag nicht getragen. Statt die Anstrengungen im Klimaschutz zu verstärken, bremst die Bundesregierung.Ein Standpunkt von Jörg Haas, Campact
Weiterlesen [Wir Klimaretter]

Nordsee: Artenschwund durch Klimawandel

60 Prozent der bodenbewohnenden Tierarten werden bis Ende des Jahrhunderts ihren angestammten Lebensraum in der Nordsee verlieren
Weiterlesen [Wir Klimaretter]

Grüne Ramschpapiere suchen neue Besitzer

Der Markt für grünes Geld wächst rasant, doch ausgerechnet UN-Klimapapiere, sogenannte CERs, verkaufen sich schlecht. Dabei gibt es einen Pool von über 7.000 Projekten, die von den Vereinten Nationen geprüft wurden. Die Schulden dieser Klimaschutzprojekte sollen nun durch grüne Anleihen refinanziert werden. Aus Chiang Mai (Thailand) Christian Mihatsch
Weiterlesen [Wir Klimaretter]

Der Wolf ohne Schafspelz

US-Präsidentschaftskandidat Donald Trump hat unmissverständlich klargemacht, dass er ein Leugner des menschengemachten Klimawandels ist. Es muss nun Aufgabe der Industriestaaten sein, möglichst schnell viel Verbindlichkeit für den mit dem Paris-Vertrag beschlossenen Klimaschutz zu schaffen, damit die USA im Fall der Fälle keinen Rückzieher machen können. Besonders "Klimakanzlerin" Angela Merkel ist in der Pflicht.Ein Kommentar von Joachim Wille
Weiterlesen [Wir Klimaretter]

Zweitbatterien, Zweifel an der Energiewende und geschenkte Kilowatt

Kalenderwoche 21: Wer am 8. Mai mit einem E-Auto samt Smart Meter unterwegs gewesen wäre, hätte für jeder getankte Kilowattstunde noch bis zu 18 Cent obendrauf bekommen können, meint Gero Lücking, Vorstand für Energiewirtschaft beim Ökostrom-Anbieter Lichtblick und Mitherausgeber von klimaretter.info. Statt hier im Interesse der Verbraucher und des Klimaschutzes zu handeln, versucht die Bundesregierung die Energiewende auszubremsen.
Weiterlesen [Wir Klimaretter]

Deutsche Bahn vergisst Verantwortung

Die Deutsche Bahn hat sich ein neues Klimaziel gegeben: 30 Prozent weniger CO2 bis 2020! Begründung: "Klimaschutz ist eine der größten Herausforderungen für die Menschheit". Bloß warum werden dann ausgerechnet die klimafreundlichen Nachtzüge gestrichen?Neues vom Klima-Lügendetektor
Weiterlesen [Wir Klimaretter]

G7 versprechen Paris-Ratifizierung 2016

Die G7-Führer sehen sich mit vielen krisenhaften Entwicklungen in der Welt konfrontiert. Beim Klimaschutz sonnen sie sich aber im Glanz des Pariser Abkommens. Außer dem Ziel, den Klimavertrag noch 2016 in Kraft zu setzen, wurden denn auch keine weiteren nennenswerten Klimainitiativen beim G7-Gipfel verkündet. Aus Chiang Mai (Thailand) Christian Mihatsch
Weiterlesen [Wir Klimaretter]

Klimawandel: Australien streicht Schäden am Great Barrier Reef aus Uno-Bericht

Das Great Barrier Reef ist vom Klimawandel bedroht, wollte die Uno berichten. Doch Australien ließ die Passage streichen. Auch andere Touristenattraktionen des Landes kommen in der Veröffentlichung nicht vor.
Weiterlesen [Spiegel Online - Schlagzeilen]

Klimawandel: Australien streicht Schäden am Great Barrier Reef aus Uno-Bericht

Das Great Barrier Reef ist vom Klimawandel bedroht, wollte die Uno berichten. Doch Australien ließ die Passage streichen. Auch andere Touristenattraktionen des Landes kommen in der Veröffentlichung nicht vor.
Weiterlesen [Spiegel Online - Wissenschaft]

Klimawandel schadet Great Barrier Reef: Australien will in Uno-Klimabericht nicht vorkommen


Weiterlesen [NZZ Topthemen]

Klimawandel trifft US-Nationalparks

Der National Park Service der Vereinigten Staaten warnt zu seinem 100. Geburtstag vor Extremwetter, Meeresspiegelanstieg und globaler Erwärmung
Weiterlesen [Wir Klimaretter]

Klima-Schlusslicht als G7-Gastgeber

Die G7-Staaten finanzierten in den letzten neun Jahren weltweit Kohleprojekte mit mehr als 42 Milliarden Dollar. Das meiste Geld gab Japan, enthüllt ein Report von Umweltorganisationen. Diese erwarten vom Gastgeber des G7-Gipfels ein klares Zeichen für Klimaschutz.Aus Bonn Friederike Meier
Weiterlesen [Wir Klimaretter]

Klima-Schlusslicht als G7-Gastgeber

Die G7-Staaten finanzierten in den letzten neun Jahren weltweit Kohleprojekte mit mehr als 42 Milliarden Dollar. Das meiste Geld gab Japan, enthüllt ein Report von Umweltorganisationen. Diese erwarten vom Gastgeber des G7-Gipfels ein klares Zeichen für Klimaschutz.Aus Bonn Friederike Meier
Weiterlesen [Wir Klimaretter]

Staatliche Beihilfen: Industrieländer sabotieren Abschied von der Kohle

Eigentlich wollen die G7-Länder beim Klimaschutz vorangehen. Doch sie finanzieren Kohleprojekte in aller Welt. Neue Zahlen zeigen: Deutschland ist vorn dabei.
Weiterlesen [Spiegel Online - Schlagzeilen]

Trump und der Klimawandel: Hilfe, mein Golfplatz bröckelt!

Klimawandel? Ein Schwindel, den sich die Chinesen ausgedacht haben. So äußerte sich Donald Trump bisher. Doch nun hat der US-Republikaner seine Meinung geändert - weil er um einen Golfplatz bangt.
Weiterlesen [Spiegel Online - Schlagzeilen]

Klimawandel verstärkt Klimaflucht

Weltweit fliehen immer mehr Menschen vor Naturkatastrophen und gewaltsamen Konflikten. Umstritten ist, inwiefern der Klimawandel eine Mitschuld an den "erzwungenen Wanderungen" und "geplanten Umsiedlungen" trägt. Klima- und Migrationsforscher stellten am heutigen Freitag in Berlin neue Erkenntnisse vor.Aus Berlin Jörg Staude
Weiterlesen [Wir Klimaretter]

Klimaerwärmung: Prognosen für Klima und Wirtschaft

Es ist sinnvoll, den heutigen CO2-Ausstoss kostengünstig, aber nicht zulasten der armen Länder zu reduzieren. Dies durch ein möglichst weltweites Handelssystem für CO2-Zertifikate.
Weiterlesen [NZZ Topthemen]

Bagger, Besetzer und das Ende der Braunkohle

Das Bündnis "Ende Gelände" hat am Pfingstwochenende in einer beispiellosen Aktion in der Lausitz den Tagebau Welzow-Süd besetzt und das Braunkohlekraftwerk Schwarze Pumpe an den Rand der Abschaltung gebracht. Die Aktivisten fordern einen sofortigen Kohleausstieg und mehr Klimaschutz. Die Tage in Bildern von Friederike Meier
Weiterlesen [Wir Klimaretter]

Newsfeed
Inhalt abgleichen