Skip to Content

Klimawandel

Ursachen, Folgen und Gegenmassnahmen zur globalen Erwärmung

Energieverbrauch als Schlüssel zur Lösung der Klimaerwärmung

Bis heute wurde jede Nachfrage nach Energie automatisch befriedigt. Wer bereit war, entsprechend zu bezahlen, bekam jede beliebige Menge Energie geliefert. Diese Politik führte zu einem ständig steigenden Energiekonsum und zu den Werten wie in Tabelle 1 dargestellt. Niemand hat in diesem System ein Interesse an einem gemässigten Energiekonsum. Im Gegenteil: Alle kommerziellen Interessen sprechen klar für eine Zunahme des Energieverbrauchs. Dies führte denn auch dazu, dass das seit mehr als 20 Jahren bekannte Problem des Klimawandels bis vor kurzem ignoriert oder geleugnet wurde.

Nun ist eine Umkehr in der Energiepolitik notwendig: Wir müssen die natürlichen Ressourcen auf der Erde nach den Kriterien der Nachhaltigkeit bewirtschaften. Die Nachfrage an Energie muss sich nach dem Angebot an erneuerbarer Energie richten. Nur auf diese Art und Weise ist ein nachhaltiger Lebensstil - und damit ein langfristiges Überleben der Menschheit - überhaupt möglich.

Sonnenaktivität ist nicht für die Klimaerwärmung verantwortlich

Nun hat eine weitere Studie bestätigt, dass die Sonneneinstrahlung unmöglich die Ursache für die Klimaerwärmung sein kann. Publiziert wurde die Studie in den renommierten «Proceedings of the Royal Society». Die Aussagen sind eindeutig: Der deutliche Anstieg der Erderwärmung «kann nicht mit den Schwankungen der Sonnenaktivität erklärt werden». Der Brite Mike Lockwood vom Rutherford Appleton Laboratory in Oxfordshire und der Schweizer Claus Fröhlich vom Weltstrahlungszentrum in Davos haben Satellitendaten der Sonnenstrahlung und die kosmische Strahlung an der Erdoberfläche der letzten dreissig Jahre ausgewertet. Das Resultat: Die Sonnenaktivität hat seit 1985 nicht zugenommen.

Neues zum Klimawandel (Klimaerwärmung)

Neuigkeiten von anderen Websites zum Thema Klimawandel. Diese Informationen werden automatisch zusammengestellt.

Statt in die Zukunft investiert die EU in Waffen

Die Gelder des EU-Innovationsfonds sollten eigentlich in Zukunftsfelder wie Klimaschutz und Digitales fliessen. Doch nun soll auch die Rüstungsindustrie profitieren.
Weiterlesen [Tagi - Ausland]

Ex-Präsident fordert Klimawandel heraus

Zu ihrem 25-jährigen Bestehen hat sich die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) der Bewältigung globaler Probleme angenommen
Weiterlesen [Wir Klimaretter]

Trump: Vom Regen in die Traufe

Bei Donald Trump und seiner Tochter Ivanka geben sich Klimaschützer die Klinke in die Hand. Nach Al Gore war gestern Leonardo DiCaprio zu Gast im Trump Tower und warb für erneuerbare Energien. Die Personalentscheidungen des gewählten Präsidenten sprechen aber eine andere Sprache: Chef der Umweltbehörde EPA soll nun nicht der Klimaleugner Myron Ebell werden, sondern der Klimaleugner und Fossilvertreter Scott Pruitt. Von Verena Kern
Weiterlesen [Wir Klimaretter]

Klimaoffensive im Hause Trump

Ivanka Trump scheint ihren Vater für den Klimaschutz gewinnen zu wollen. Zumindest hat sie schon für ein Treffen des designierten US-Präsidenten mit Al Gore gesorgt. Allerdings umgibt sich Donald Trump gleichzeitig mehr und mehr mit Veteranen der fossilen Energien.Von Benjamin von Brackel
Weiterlesen [Wir Klimaretter]

Klimawandel: Temperaturen erreichten 2016 erneut Extremwerte

Aller Wahrscheinlichkeit nach bricht das Jahr 2016 erneut weltweite Temperaturrekorde. Es könnte – wie bereits 2014 und 2015 – abermals das wärmste Jahr seit dem Beginn exakter Aufzeichnungen 1880 werden.
Weiterlesen [NZZ Topthemen]

Klimawandel: Temperaturen erreichten 2016 erneut Extremwerte

Aller Wahrscheinlichkeit nach bricht das Jahr 2016 erneut weltweite Temperaturrekorde. Es könnte – wie bereits 2014 und 2015 – abermals das wärmste Jahr seit dem Beginn exakter Aufzeichnungen 1880 werden.
Weiterlesen [NZZ Wissenschaft]

Klimawandel nicht mehr umkehrbar

Sehr viel Kohlendioxid ist in den Böden gespeichert. Das wird sich schneller ändern als erwartet, zeigt eine neue Studie
Weiterlesen [Wir Klimaretter]

Kanadas sandiges Gold

Der kanadische Premierminister Justin Trudeau hat zwei neue Pipeline-Projekte genehmigt. Umweltschützer sind schwer enttäuscht: Sie hatten Trudeau gewählt, weil er mit Umwelt- und Klimaschutz warb. Auf internationaler Bühne zeigt der Premier sich stets progressiv, doch an Kanadas größten Klimaschädling, die Teersande, traut er sich nicht heran.Von Susanne Schwarz
Weiterlesen [Wir Klimaretter]

Milliarden-Investitionen: EU-Kommission will Energiemarkt umkrempeln

Mehr Gebäudedämmung, weniger Öl- und Gasimporte: Die EU-Kommission hat ihr sogenanntes Winterpaket vorgestellt, das Ziel sind Hunderttausende neue Arbeitsplätze. Kritiker fürchten Rückschritte beim Klimaschutz.
Weiterlesen [Spiegel Online - Schlagzeilen]

Klimawandel: Schlimmste Korallenbleiche am Great Barrier Reef bestätigt

Wissenschafter haben eine Hiobsbotschaft für das grösste Korallenriff der Welt bestätigt, die sich seit dem Frühjahr abgezeichnet hat: das Great Barrier Reef hat in diesem Jahr die schlimmste Korallenbleiche seit Beginn der Aufzeichnungen erlebt.
Weiterlesen [NZZ Topthemen]

Mit Schoggi gegen den Klimawandel

Fleisch hat eine äusserst negative Ökobilanz, ebenso Milchprodukte. Doch manch kulinarische Klimasünde könnte besser sein als ihr Ruf.
Weiterlesen [Tagi - Titelseite]

Mit Schoggi gegen den Klimawandel

Fleisch hat eine äusserst negative Ökobilanz, ebenso Milchprodukte. Doch manch kulinarische Klimasünde könnte besser sein als ihr Ruf.
Weiterlesen [Tagi - Wissen]

"Wir haben keine Wachstumsforderung"

Der Klimaschutzplan sieht für die sogenannten Biokraftstoffe auf einmal wieder eine tragende Rolle in der Verkehrswende. Elmar Baumann, Geschäftsführer des Biokraftstoff-Verbandes, erklärt, warum die Elektromobilität für ihn keine Konkurrenz ist. Er fordert die Einführung von E 20 an Deutschlands Tankstellen – ohne die Fehler von E 10 zu wiederholen.Interview: Benjamin von Brackel
Weiterlesen [Wir Klimaretter]

Hendricks-Budget auf Rekordkurs

Die Umweltministerin kann 2017 mehr Geld für internationalen Klimaschutz, biologische Vielfalt und sozialen Wohnungsbau ausgeben
Weiterlesen [Wir Klimaretter]

Kohleausstieg (fast) leicht gemacht

Auf dem Klimagipfel in Marrakesch haben 47 Entwicklungsländer angekündigt, komplett auf Erneuerbare umzusteigen. Damit stahlen sie Deutschland und anderen Ländern mit langfristigen Klimaschutzplänen die Show. Doch für Länder wie Vietnam und die Philippinen wird der Ausstieg aus Kohle und Co nicht einfach.Aus Basel Christian Mihatsch
Weiterlesen [Wir Klimaretter]

EU hält Klimaversprechen nicht

Ein Bericht des Europäischen Rechnungshofes zeigt, dass die EU weniger Geld für den Klimaschutz ausgibt als geplant
Weiterlesen [Wir Klimaretter]

Trump: "Da gibt es eine Verbindung"

Der kommende US-Präsident Donald Trump mildert seine Klimaleugner-Rhetorik ab. Ein Abschied aus den internationale Klimaverhandlungen könnte die USA auch teuer zu stehen kommen. Frankreichs Ministerpräsident Valls fordert nun Strafzölle für Länder, die dem Klimaschutz den Rücken kehren. Von Benjamin von Brackel
Weiterlesen [Wir Klimaretter]

Dasselbe in Grün?

"Grüne" Investitionen haben weltweit Konjunktur. Auch die G20 hat den Finanzsektor als Wegbereiter für eine globale Wende zu mehr Umwelt- und Klimaschutz entdeckt. Was kann die am 1. Dezember beginnende deutsche G20-Präsidentschaft dazu beitragen, das globale Finanzsystem in den Dienst nachhaltiger, klimafreundlicher Entwicklung zu stellen?Ein Standpunkt von Guo Hongyu und Gerrit Hansen
Weiterlesen [Wir Klimaretter]

«New York Times»-Interview mit Trump: Trump relativiert seine Haltung zum Klimawandel

Im Gespräch mit der «New York Times» relativiert Trump seine Haltung zur Klimaveränderung. Des Weiteren distanziert sich der designierte amerikanische Präsident von der «alt-right»-Bewegung.
Weiterlesen [NZZ Topthemen]

«New York Times»-Interview mit Trump: Trump relativiert seine Haltung zum Klimawandel

Im Gespräch mit der «New York Times» relativiert Trump seine Haltung zur Klimaveränderung. Des Weiteren distanziert sich der designierte amerikanische Präsident von der «alt-right»-Bewegung.
Weiterlesen [NZZ International]

Marokko verordnet sich Sonne

Der Gastgeber der jüngsten Weltklimakonferenz will dieselbetriebene Wasserpumpen durch Solarpumpen ersetzen, Moscheen dämmen und mit Photovoltaik ausstatten sowie gigantische Solarkraftwerke im Land errichten. Der Klimaschutz ist dabei nur willkommener Nebeneffekt. Eine Reise durchs Sonnenland.Aus Marokko Benjamin von Brackel
Weiterlesen [Wir Klimaretter]

Klimawandel: Ein Ausreisser beim Meereis

Auf den Weltmeeren treiben momentan besonders wenig Eisschollen. Das hat in den sozialen Medien für Schlagzeilen gesorgt. Für den Klimawandel gibt es aber einen geeigneteren Indikator.
Weiterlesen [NZZ Topthemen]

Klimawandel: Ein Ausreisser beim Meereis

Auf den Weltmeeren treiben momentan besonders wenig Eisschollen. Das hat in den sozialen Medien für Schlagzeilen gesorgt. Für den Klimawandel gibt es aber einen geeigneteren Indikator.
Weiterlesen [NZZ Wissenschaft]

"Kohleausstieg steht im Klimaschutzplan"

Deutschland schafft sein Klimaziel? Eher nicht, aber warten wir mal ab, was die Bundestagswahl bringt. Der Kohleausstieg steht nicht im deutschen Klimaschutzplan – aber ergibt er sich nicht indirekt daraus? Streit mit Sigmar Gabriel – alles Legende. Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) hält an ihrer klimapolitischen Schönwetter-Strategie fest und baut erkennbar auf neue Mehrheiten ab Herbst 2017.Interview: Susanne Götze und Susanne Schwarz
Weiterlesen [Wir Klimaretter]

Klimawandel verändert alles Leben

Von Ökosystemen bis zu Genen: Der Klimawandel hinterlässt seinen Fußabdruck mittlerweile praktisch überall, zeigt ein Science-Report
Weiterlesen [Wir Klimaretter]

Filz im Schweizer Markt mit dem Klimawandel

Projekte gegen die Erderwärmung sind ein Milliardengeschäft. Doch das junge System hat gefährliche Mängel.
Weiterlesen [Tagi - Titelseite]

Weniger Kohlestrom, teure Trump-Bremserei und lustige Tweets zum Obama-Abschied

Kalenderwoche 46: Angesichts eines US-Präsidenten Trump, der sich vom Klimaschutz verabschieden und die Kohle zurück aus der Mottenkiste holen will, wird Deutschland sich wieder auf seine klimapolitische Vorreiterrolle besinnen müssen, sagt Claudia Kemfert, Professorin für Energiewirtschaft, Chefin des Energie- und Umweltbereichs am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung DIW und Mit-Herausgeberin von klimaretter.info. Der deutsche Klimaschutzplan 2050 ist da ein wichtiges Signal, auch wenn er deutliche Schwächen hat.
Weiterlesen [Wir Klimaretter]

Arme Länder nehmen Abschied von der Kohle

Die Weltklimakonferenz hat einen Fahrplan zur Umsetzung der Klimaschutzziele beschlossen. 48 Länder wollen ganz auf erneuerbare Energien setzen. Unklar bleibt die Rolle der USA.
Weiterlesen [Tagi - Ausland]

Politischer Wille ohne Mut

Industrie- und Schwellenländer investieren zu wenig in den Klimaschutz, um den Klimawandel aufzuhalten.
Weiterlesen [Tagi - Ausland]

Klimawandel: Inselstaat Fidschi lädt Klima-Skeptiker Trump ein

Der vom Klimawandel besonders betroffene Inselstaat Fidschi hat Donald Trump gebeten, der Insel einen Besuch abzustatten. Die Republik wird vom steigenden Meeresspiegel bedroht.
Weiterlesen [NZZ Topthemen]

Umstrittene Riesenlaster: Bundesregierung gibt grünes Licht für Gigaliner

Ab 2017 sind überlange Lastwagen auf deutschen Straßen generell zugelassen. Verkehrsminister Dobrindt verspricht sich von den Plänen CO2-Einsparungen, Gegner bezeichnen sie als "Katastrophe für den Klimaschutzplan".
Weiterlesen [Spiegel Online - Schlagzeilen]

Kampf gegen Klimawandel: 45 Länder wollen komplett auf Kohle, Öl und Gas verzichten

Es ist ein bedeutender Beschluss auf der Uno-Klimakonferenz in Marokko: 45 Staaten möchten ihre Energieversorgung komplett auf erneuerbare Energien umstellen. Die Tagung endet euphorisch.
Weiterlesen [Spiegel Online - Schlagzeilen]

Kampf gegen Klimawandel: 45 Länder wollen komplett auf Kohle, Öl und Gas verzichten

Es ist ein bedeutender Beschluss auf der Uno-Klimakonferenz in Marokko: Mindestens 45 Staaten möchten ihre Energieversorgung komplett auf erneuerbare Energien umstellen. Die Tagung endet euphorisch.
Weiterlesen [Spiegel Online - Wissenschaft]

Weltklimagipfel: Klimaproklamation von Marrakesch verabschiedet

Ein Tag vor Abschluss des Klimagipfels in Marokko haben 196 Staaten eine Proklamation verabschiedet. Diese verpflichtet sie, die Ziele des Uno-Klimaschutzabkommens von Paris «vollständig» umzusetzen und zu verwirklichen.
Weiterlesen [NZZ Topthemen]

Weltklimagipfel: Klimaproklamation von Marrakesch verabschiedet

Ein Tag vor Abschluss des Klimagipfels in Marokko haben 196 Staaten eine Proklamation verabschiedet. Diese verpflichtet sie, die Ziele des Uno-Klimaschutzabkommens von Paris «vollständig» umzusetzen und zu verwirklichen.
Weiterlesen [NZZ International]

Vom Klimarausch zum Kater

Der Klimagipfel in Marrakesch wird von der US-Wahl überschattet. Ein Präsident Trump bedeutet für den Klimaschutz nichts Gutes – darin alles Übel zu sehen wäre aber verkürzt. Die Klimapolitik war schon vorher in einer misslichen Lage. In Marokko wird die Zeitenwende konkret – nur leider anders als gedachtEin Standpunkt von Achim Brunnengräber, Freie Universität Berlin
Weiterlesen [Wir Klimaretter]

Opec goes COP

Klimawandel – ist da was? Wohl eher nicht, wenn man die erste Pressekonferenz der Opec auf einem Klimagipfel als Maßstab nimmt. Ganz ignorant gibt sich die Gemeinschaft der Ölexportierer aber nicht: Klimaschutz laut Paris-Vertrag kommt bei der Opec wenigstens als Plan "B" vor.Ein Kommentar von Christian Mihatsch
Weiterlesen [Wir Klimaretter]

USA: Minus 80 Prozent bis 2050

Ein Mantra der Wirtschaft an Klimakonferenzen wie in Marrakesch ist die Forderung nach Investitionssicherheit durch langfristige Rahmenbedingungen. Ein Mittel dafür sind Klimaschutzpläne, die bis 2050 reichen. Nun haben auch die USA einen vorgelegt. Die Treibhausgasemissionen sollen um 80 Prozent sinken, ein Kohleausstieg ist nicht vorgesehen. Aus Marrakesch Christian Mihatsch und Susanne Schwarz
Weiterlesen [Wir Klimaretter]

Länderrating Klimaschutz: Schweiz weiterhin nicht in den Top Ten

Die Schweiz hat sich im Klima-Länderrating im Vergleich zum Vorjahr um einen Platz auf den 14. Rang verbessert. Die besten Noten bekommen im diesjährigen Klimaschutz-Index Frankreich, Schweden und Grossbritannien.
Weiterlesen [NZZ Topthemen]

Länderrating Klimaschutz: Schweiz weiterhin nicht in den Top Ten

Die Schweiz hat sich im Klima-Länderrating im Vergleich zum Vorjahr um einen Platz auf den 14. Rang verbessert. Die besten Noten bekommen im diesjährigen Klimaschutz-Index Frankreich, Schweden und Grossbritannien.
Weiterlesen [NZZ Schweiz]

Newsfeed
Inhalt abgleichen