Skip to Content

Klimawandel

Ursachen, Folgen und Gegenmassnahmen zur globalen Erwärmung

Energieverbrauch als Schlüssel zur Lösung der Klimaerwärmung

Bis heute wurde jede Nachfrage nach Energie automatisch befriedigt. Wer bereit war, entsprechend zu bezahlen, bekam jede beliebige Menge Energie geliefert. Diese Politik führte zu einem ständig steigenden Energiekonsum und zu den Werten wie in Tabelle 1 dargestellt. Niemand hat in diesem System ein Interesse an einem gemässigten Energiekonsum. Im Gegenteil: Alle kommerziellen Interessen sprechen klar für eine Zunahme des Energieverbrauchs. Dies führte denn auch dazu, dass das seit mehr als 20 Jahren bekannte Problem des Klimawandels bis vor kurzem ignoriert oder geleugnet wurde.

Nun ist eine Umkehr in der Energiepolitik notwendig: Wir müssen die natürlichen Ressourcen auf der Erde nach den Kriterien der Nachhaltigkeit bewirtschaften. Die Nachfrage an Energie muss sich nach dem Angebot an erneuerbarer Energie richten. Nur auf diese Art und Weise ist ein nachhaltiger Lebensstil - und damit ein langfristiges Überleben der Menschheit - überhaupt möglich.

Sonnenaktivität ist nicht für die Klimaerwärmung verantwortlich

Nun hat eine weitere Studie bestätigt, dass die Sonneneinstrahlung unmöglich die Ursache für die Klimaerwärmung sein kann. Publiziert wurde die Studie in den renommierten «Proceedings of the Royal Society». Die Aussagen sind eindeutig: Der deutliche Anstieg der Erderwärmung «kann nicht mit den Schwankungen der Sonnenaktivität erklärt werden». Der Brite Mike Lockwood vom Rutherford Appleton Laboratory in Oxfordshire und der Schweizer Claus Fröhlich vom Weltstrahlungszentrum in Davos haben Satellitendaten der Sonnenstrahlung und die kosmische Strahlung an der Erdoberfläche der letzten dreissig Jahre ausgewertet. Das Resultat: Die Sonnenaktivität hat seit 1985 nicht zugenommen.

Neues zum Klimawandel (Klimaerwärmung)

Neuigkeiten von anderen Websites zum Thema Klimawandel. Diese Informationen werden automatisch zusammengestellt.

Alge kann sich an Klimawandel anpassen

Forscher zeigen, dass Emiliania huxleyi auch mit höheren Temperaturen und saurerem Wasser zurecht kommt
Weiterlesen [Wir Klimaretter]

Bewegung in der Klimapolitik

"Es liegt was in der Luft", hat UN-Generalsekretär Ban Ki Moon zu Beginn der Sondergipfels zum Klimaschutz in New York gesagt. Die Ziele des Climate Summit waren hoch gesteckt. Zwar wurden nicht alle erfüllt, doch in die internationale Klimapolitik ist neue Bewegung gekommen. Besonders starke Signale kamen von den Bürgern und von der Wirtschaft.Eine Analyse von Reimund Schwarze, Professor für Umweltökonomie und Experte für internationale Klimapolitik
Weiterlesen [Wir Klimaretter]

Mission blauer Planet

Wichtiger als der globale Klimaschutz ist für manche Staatschefs der Aufbruch zum Mars oder das Exportgeschäft. Der New Yorker Klimagipfel hat nicht die Erde gerettet. Aber er könnte den Verhandlungen zu einem neuen Klimavertrag einen deutlichen Anschub gegeben haben. Ein Standpunkt von Jan Kowalzig, Klimaexperte bei Oxfam Deutschland
Weiterlesen [Wir Klimaretter]

Modi-Obama-Gipfel statt Climate Summit

Zum UN-Sondergipfel zum Klimaschutz hat es Narendra Modi nicht geschafft. Aber schon einen Tag danach kommt Indiens neuer Premier zu einem Arbeitsbesuch in die USA. Der Modi-Obama-Gipfel soll "neue Energie" in die bilateralen Beziehungen bringen. Bedeutet das den Einstieg Indiens ins Fracking und den Ausbau seiner Atomenergie?Aus Washington Reimund Schwarze
Weiterlesen [Wir Klimaretter]

Für den globalen Notfall unbrauchbar

Auch nach dem Ban-Ki-Moon-Gipfel bleibt die Klimawelt zunächst, wie sie war: Das Tempo beim Klimaschutz reicht bei Weitem nicht aus. Könnte nicht das immer stärker diskutierte "Climate Engineering" ein Rettungsring sein? Das fragte sich in dieser Woche der Bildungs- und Forschungsausschuss des Bundestages.Von Jörg Staude
Weiterlesen [Wir Klimaretter]

Bewegung in der Klimapolitik

"Es liegt was in der Luft", hat UN-Generalsekretär Ban Ki Moon zu Beginn der Sondergipfels zum Klimaschutz in New York gesagt. Die Ziele des Climate Summit waren hoch gesteckt. Zwar wurden nicht alle erfüllt, doch in die internationale Klimapolitik ist neue Bewegung gekommen. Besonders starke Signale kamen von den Bürgern und von der Wirtschaft.Eine Analyse von Reimund Schwarze, Professor für Umweltökonomie und Experte für internationale Klimapolitik
Weiterlesen [Wir Klimaretter]

Das Signal von New York

Die UNO will in ihren Nachhaltigkeitszielen den Kampf gegen die Erderwärmung zum Top-Thema machen. Wie, das blieb auf der Generalversammlung in dieser Woche umstitten. Dennoch lieferte die Climate Week New York ein starkes Signal für den Klimaschutz. Aus New York Nick Reimer, aus Bangkok Christian Mihatsch
Weiterlesen [Wir Klimaretter]

"Die UN-Initiative ist enorm hilfreich"

Parallel zum UN-Gipfel findet in New York eine Konferenz wichtiger Repräsentanten aller Glaubensgemeinschaften der Welt zum Klimaschutz statt. Sabine Minninger ist vor Ort. Die Klimareferentin der Entwicklungsorganisation Brot für die Welt über Religionen, Zivilgesellschaft, Klimapolitik und den größten Flop von New York.Interview: Nick Reimer
Weiterlesen [Wir Klimaretter]

Teure Klimahilfe

Die Schweiz muss ab 2020 bis 1,3 Milliarden Franken jährlich für den Klimaschutz in Entwicklungsländern zur Verfügung stellen. Hilfswerke befürchten, dass dies auf Kosten der Entwicklungshilfe geht.
Weiterlesen [Tagi - Wissen]

Die Beschlüsse von New York

Reduktionsziele, Waldschutz, Klimafinanzen, Städtebündnisse, Treibhausgas-Steuer: Beim Klimagipfel in New York standen durchaus wichtige Themen für den internationalen Klimaschutz auf der Tagesordnung. Was ist aus ihnen geworden? Klimaretter.info liefert den Überblick. Aus New York Angelina Davydova, Reimund Schwarze und Nick Reimer
Weiterlesen [Wir Klimaretter]

Klimaschutz: Umweltorganisationen enttäuscht vom Klimagipfel

Der Sondergipfel der UN zum Klimaschutz hat grundsätzliche Bekenntnisse gebracht, konkrete Fortschritte gibt es wenige. Dem UN-Klimafonds fehlt noch immer viel Geld.
Weiterlesen [Die Zeit - Nachrichten]

Teure Klimahilfe

Die Schweiz muss ab 2020 bis 1,3 Milliarden Franken jährlich für den Klimaschutz in Entwicklungsländern zur Verfügung stellen. Hilfswerke befürchten, dass dies auf Kosten der Entwicklungshilfe geht.
Weiterlesen [Tagi - Titelseite]

Teure Klimahilfe

Die Schweiz muss ab 2020 bis 1,3 Milliarden Franken jährlich für den Klimaschutz in Entwicklungsländern zur Verfügung stellen. Hilfswerke befürchten, dass dies auf Kosten der Entwicklungshilfe geht.
Weiterlesen [Tagi - Vermischtes]

UN-Klimagipfel: Obama bekennt sich zur Verantwortung der USA

Lange standen die USA beim Klimaschutz auf der Bremse. Jetzt will der US-Präsident die Führung beanspruchen und konkrete Ziele vorlegen. Aber erst im nächsten Jahr.


Weiterlesen [sueddeutsche.de]

Klimawandel: Die größten Klimasünder

Kein anderes Land stößt mehr Kohlendioxid aus als China. Vergleicht man aber den CO2-Ausstoß pro Kopf, relativiert sich die Lage, wie unsere Infografik zeigt.
Weiterlesen [Die Zeit - Nachrichten]

Uno zum Klimawandel: "Größte Gefahr in der Geschichte der Menschheit"

Politiker haben auf dem Uno-Gipfel in New York eindringlich vor dem Klimawandel gewarnt. Die EU hat strikte Senkungen ihrer Treibhausgasemissionen angekündigt.
Weiterlesen [Spiegel Online - Schlagzeilen]

Uno zum Klimawandel: "Größte Gefahr in der Geschichte der Menschheit"

Politiker haben auf dem Uno-Gipfel in New York eindringlich vor dem Klimawandel gewarnt. Die EU hat strikte Senkungen ihrer Treibhausgasemissionen angekündigt.
Weiterlesen [Spiegel Online - Wissenschaft]

Klimagipfel in New York: Blindes Wachstum zerstört alles

Es ist ein grandioser Irrtum, Wachstum und Klimaschutz getrennt zu betrachten. Beide gehören zusammen - deshalb muss sich das Streben nach immer mehr Wachstum fundamental wandeln.


Weiterlesen [sueddeutsche.de]

Klimaschutz nichts für arme Regionen

Die seit 2008 laufende Nationale Klimaschutz-Initiative hat Deutschlands finanzschwache Kommunen noch nicht erreicht
Weiterlesen [Wir Klimaretter]

Klimaschutz: Was ist vom UN-Klimagipfel zu erwarten?

14 Monate vor dem entscheidenden Gipfel in Paris will UN-Generalsekretär Ban Ki Moon die Vereinten Nationen auf mehr Klimaschutz einschwören. Was kann er erreichen?
Weiterlesen [Die Zeit - Nachrichten]

310.000 in New York für Klimaschutz

Die größte Klimaschutz-Demo aller Zeiten: Zum Beginn der New Yorker Klimawoche steigt der Druck auf die 120 Staatenführer, die sich zum Ban-Ki-Moon-Gipfel am Dienstag angesagt haben. Die Wirtschaft verspricht "mitzuziehen", versagt bisher aber immer wieder. Am Montag geht es um die "Low Carbon Economy".Aus New York Reimund Schwarze und Nick Reimer
Weiterlesen [Wir Klimaretter]

Aktionstag: Von Melbourne bis New York - Klimaschützer demonstrieren weltweit

In zahlreichen Städten auf verschiedenen Kontinenten sind Menschen für einen verstärkten Klimaschutz auf die Straße gegangen. Die Veranstalter sprachen von Aktionen in mehr als 160 Ländern.
Weiterlesen [Spiegel Online - Schlagzeilen]

Aktionstag: Von Melbourne bis New York - Klimaschützer demonstrieren weltweit

In zahlreichen Städten auf verschiedenen Kontinenten sind Menschen für einen verstärkten Klimaschutz auf die Straße gegangen. Die Veranstalter sprachen von Aktionen in mehr als 160 Ländern.
Weiterlesen [Spiegel Online - Wissenschaft]

Treibhausgas-Bilanz: Menschheit darf nur noch 30 Jahre Kohle, Öl und Gas nutzen

Wie lässt sich die globale Erwärmung auf zwei Grad begrenzen? Eine neue CO2-Bilanz zeigt: Mehr als die Hälfte der Kohle-, Öl- und Gasvorräte müssen im Boden bleiben.
Weiterlesen [Spiegel Online - Schlagzeilen]

Treibhausgas-Bilanz: Menschheit darf nur noch 30 Jahre Kohle, Öl und Gas nutzen

Wie lässt sich die globale Erwärmung auf zwei Grad begrenzen? Eine neue CO2-Bilanz zeigt: Mehr als die Hälfte der Kohle-, Öl- und Gasvorräte müssen im Boden bleiben.
Weiterlesen [Spiegel Online - Wissenschaft]

UN-Klimagipfel: Umweltschützer demonstrieren weltweit gegen Klimawandel

In New York beraten Politiker am Dienstag über den Klimaschutz. In 161 Ländern versammelten sich zuvor Zehntausende, um mehr Schritte gegen die Erderwärmung einzufordern.
Weiterlesen [Die Zeit - Nachrichten]

Spaß statt Spielverderber

Der Klimaaktivist Daniel Hires ist von Beruf Weltretter. Seine Mission ist, so viele Menschen wie möglich für den Klimaschutz zu begeistern. Diesen Sonntag organisiert er zum dritten Mal die "Silent Climate Parade" in Berlin – die Loveparade für Klimaschützer.Ein Porträt von Susanne Götze
Weiterlesen [Wir Klimaretter]

Geeks h@cken Klimalösungen aus

Hacken für die gute Sache: Letzte Woche fanden zeitgleich in über 40 Städten weltweit "Hackathons" für den Klimaschutz statt. Der "Hack4good" brachte 3.000 Software-Entwickler aus Lagos (Nigeria), Baguio (Philippinen) oder Krakau (Polen), aber auch Berlin und London zusammen, um erstmals Software für Umweltprojekte zu programmieren. Aus Berlin Sandra Pietz
Weiterlesen [Wir Klimaretter]

Klimaschutz geht auch mit Wirtschaftswachstum

Entgegen der verbreiteten Meinung sind Wirtschaftswachstum und Klimaschutz keine Gegensätze – unter bestimmten Bedingungen ergänzen sie sich sogar. Entscheidend dafür sind laut der UNO die nächsten 15 Jahre.
Weiterlesen [Tagi - Titelseite]

Klimaschutz geht auch mit Wirtschaftswachstum

Entgegen der verbreiteten Meinung sind Wirtschaftswachstum und Klimaschutz keine Gegensätze – unter bestimmten Bedingungen ergänzen sie sich sogar. Entscheidend dafür sind laut der UNO die nächsten 15 Jahre.
Weiterlesen [Tagi - Wissen]

15 Klimaschutz-Jahre entscheiden

Ambitionierter Klimaschutz kann ein Motor für Wachstum und Wohlstand sein. Diese These vertritt ein Bericht, der von der hochrangigen "Weltkommission für Wirtschaft und Klima" erarbeitet und heute in New York von UN-Generalsekretär Ban Ki Moon, Mexikos Ex-Präsident Felipe Calderón und dem britischen Ökonomen Nicholas Stern vorgestellt wird. Von Jörg Staude und Joachim Wille
Weiterlesen [Wir Klimaretter]

Klimawandel: Das Plussummenspiel

Glaubt’s endlich: Klimaschutz und Wirtschaftswachstum sind vereinbar. Eine neue Studie wiederholt, was die meisten längst wissen. Aber diesmal ist der Zeitpunkt günstig.
Weiterlesen [Die Zeit - Nachrichten]

Expertenbericht zum UN-Sondergipfel: Wachstum und Klimaschutz vertragen sich doch

"Das ist ein falsches Dilemma": Ein hochkarätige Kommission unter Führung von Mexikos Ex-Präsident widerspricht der gängigen Meinung, Wirtschaftswachstum und Klimaschutz seien nicht vereinbar. Es komme lediglich auf die richtige Art des Wachstums an.


Weiterlesen [sueddeutsche.de]

Sommerbilanz: Der Klimawandel macht Deutschland nass

Sonne im Norden, Regen im Süden - der Sommer verlief zweigeteilt. Ein Phänomen gebe zu denken, mahnt der Deutsche Wetterdienst: Immer häufiger erscheint ein gefürchtetes T auf der Wetterkarte.
Weiterlesen [Spiegel Online - Schlagzeilen]

Sommerbilanz: Der Klimawandel macht Deutschland nass

Sonne im Norden, Regen im Süden - der Sommer verlief zweigeteilt. Ein Phänomen gebe zu denken, mahnt der Deutsche Wetterdienst: Immer häufiger erscheint ein gefürchtetes T auf der Wetterkarte.
Weiterlesen [Spiegel Online - Wissenschaft]

"Wir kennen die Tricks"

Keine zwei Wochen sind es noch bis zum Ban-Ki-Moon-Sondergipfel für Klimaschutz in New York. Bundeskanzlerin Merkel will partout nicht daran teilnehmen. Pa Ousman Jarju, Gambias Minister für Umwelt und Klimawandel, über die Reduktionsangebote der Industrieländer, den Beitrag der Entwicklungsländer und warum es so wichtig wäre, dass auch die deutsche Staatschefin zu dem Gipfel kommt. Interview: Sandra Kirchner und Nick Reimer
Weiterlesen [Wir Klimaretter]

Biokraftstoffindustrie will höhere Quote

Ab 2015 gilt die Klimaschutz-Quote beim Beimischen von Agrokraftstoffen. Damit soll der Treibhausgasausstoß von Benzin und Diesel reduziert werden. Die Quoten fallen aber viel zu bescheiden aus, kritisiert der Biokraftstoff-Verband. Erneuerbare-Energie-Unternehmen fordern, dass auch Windgas angerechnet wird. Von Verena Kern
Weiterlesen [Wir Klimaretter]

Neuer Dämpfer für Obamas Klima-Plan

Finale für die US-Klimaschutzinitiative: In der Nacht zum Mittwoch fand die dritte und abschließende Anhörung zu Barack Obamas "Clean Power Plan" im Kongress statt. Vor dem Energie- und Handelsausschuss musste der Präsident eine neuerliche Niederlage einstecken. Das gefährdet die weltweiten Verhandlungen zu einem neuen Klimavertrag.Aus Washington Reimund Schwarze
Weiterlesen [Wir Klimaretter]

Der Klimawandel kennt keine Kultur

Historische Gärten sollen die prunkvolle Seite vergangener Jahrhunderte zeigen. Doch manche der historisch korrekten Pflanzen leiden unter dem Klimawandel. Ob die Gartendenkmäler erhalten werden können oder sich mitwandeln müssen, fragt eine Fachtagung der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten.Aus Potsdam Sandra Pietz
Weiterlesen [Wir Klimaretter]

Dachbegrünung gegen Klimawandel

Hamburg und München wollen Dächer begrünen
Weiterlesen [Wir Klimaretter]

Newsfeed
Inhalt abgleichen