Skip to Content

Klimawandel

Ursachen, Folgen und Gegenmassnahmen zur globalen Erwärmung

Energieverbrauch als Schlüssel zur Lösung der Klimaerwärmung

Bis heute wurde jede Nachfrage nach Energie automatisch befriedigt. Wer bereit war, entsprechend zu bezahlen, bekam jede beliebige Menge Energie geliefert. Diese Politik führte zu einem ständig steigenden Energiekonsum und zu den Werten wie in Tabelle 1 dargestellt. Niemand hat in diesem System ein Interesse an einem gemässigten Energiekonsum. Im Gegenteil: Alle kommerziellen Interessen sprechen klar für eine Zunahme des Energieverbrauchs. Dies führte denn auch dazu, dass das seit mehr als 20 Jahren bekannte Problem des Klimawandels bis vor kurzem ignoriert oder geleugnet wurde.

Nun ist eine Umkehr in der Energiepolitik notwendig: Wir müssen die natürlichen Ressourcen auf der Erde nach den Kriterien der Nachhaltigkeit bewirtschaften. Die Nachfrage an Energie muss sich nach dem Angebot an erneuerbarer Energie richten. Nur auf diese Art und Weise ist ein nachhaltiger Lebensstil - und damit ein langfristiges Überleben der Menschheit - überhaupt möglich.

Sonnenaktivität ist nicht für die Klimaerwärmung verantwortlich

Nun hat eine weitere Studie bestätigt, dass die Sonneneinstrahlung unmöglich die Ursache für die Klimaerwärmung sein kann. Publiziert wurde die Studie in den renommierten «Proceedings of the Royal Society». Die Aussagen sind eindeutig: Der deutliche Anstieg der Erderwärmung «kann nicht mit den Schwankungen der Sonnenaktivität erklärt werden». Der Brite Mike Lockwood vom Rutherford Appleton Laboratory in Oxfordshire und der Schweizer Claus Fröhlich vom Weltstrahlungszentrum in Davos haben Satellitendaten der Sonnenstrahlung und die kosmische Strahlung an der Erdoberfläche der letzten dreissig Jahre ausgewertet. Das Resultat: Die Sonnenaktivität hat seit 1985 nicht zugenommen.

Neues zum Klimawandel (Klimaerwärmung)

Neuigkeiten von anderen Websites zum Thema Klimawandel. Diese Informationen werden automatisch zusammengestellt.

Der Klimawandel erreicht den Kreml

Russische Unternehmen müssen künftig ihren CO2-Ausstoß erfassen. Experten gehen davon aus, dass Russland bald auch die Emissionen regulieren wird. Zwar gibt es Widerstand im Energiesektor und die Wirtschaftslage ist schwierig, ein erstes Klimaschutz-Paket haben die Ministerien aber schon vorgelegt.Aus St. Petersburg Angelina Davydova
Weiterlesen [Wir Klimaretter]

Nobelpreisträger mischen sich ein

Zum ersten Mal seit 60 Jahren wird das Nobelpreisträger-Treffen in Mainau politisch. Sein Anliegen: Mehr Klimaschutz
Weiterlesen [Wir Klimaretter]

Eurasburg: "Entsetzt und so alleine"

Die Grünen hadern mit dem Aus für den landkreisweiten Klimaschutzmanager
Weiterlesen [sueddeutsche.de]

Stellt die Wetterkerzen ins Fenster!

Temperaturen über 30 Grad: Früher gab es hitzefrei und Kaltschale von Dr. Oetker, wenn der Sommer heiß war. Heute gibts gleich Panik und Bilder von Vorboten der Klimakatastrophe. Man sollte sich ein paar Wetterkerzen zulegen.Eine Kolumne von Georg Etscheit
Weiterlesen [Wir Klimaretter]

USA: Supreme Court bremst Obama beim Klimaschutz aus

Der Oberste Gerichtshof der USA hat Obamas Klimaschutzpläne zum Teil blockiert. UN-Generalsekretär Ban Ki Moon forderte unterdessen mehr globale Anstrengungen beim Thema.
Weiterlesen [Die Zeit - Nachrichten]

Renaissance des Klimaschutzbeitrages?

Er ist ein sinnvolles Instrument, gibt der Bundesrepublik Glaubwürdigkeit und wäre der Einstieg in den ohnehin notwendigen Kohleausstieg. Der Sachverständigenrat für Umweltfragen kann sich über das vorläufige Scheitern des Klimaschutzbeitrages des Wirtschaftsministers nur wundern – und hofft auf eine Renaissance in einem anzustrebenden Kohle-Konsens. Aus Berlin Jörg Staude
Weiterlesen [Wir Klimaretter]

"Der Techno-Diskurs motiviert nicht"

"Reicht das?" – fragt klimaretter.info in einer Debattenserie: Es geht um das 40-Prozent-Reduktionsziel der Bundesregierung. Klimaschutz wird nur erfolgreich sein, wenn wir uns vom naiven Verständnis der "Green Economy" verabschieden, die uns dasselbe auf Übernutzung ausgerichtete Wirtschaften und Konsumieren verspricht, nur mit unendlich viel grüner Energie. Teil 5 unserer Serie.Eine Standpunkt von Stefan Krug, Leiter der Politischen Greenpeace-Vertretung in Berlin
Weiterlesen [Wir Klimaretter]

"Der Techno-Diskurs motiviert nicht"

"Reicht das?" – fragt klimaretter.info in einer Debattenserie. Es geht um das 40-Prozent-Ziel der Bundesregierung: Reichen die politischen Instrumente zur CO2-Reduktion? Teil 5: Klimaschutz wird nur erfolgreich sein, wenn wir uns vom naiven Verständnis der "Green Economy" verabschieden, die uns dasselbe auf Übernutzung ausgerichtete Wirtschaften und Konsumieren verspricht, nur mit unendlich viel grüner Energie. Ein Standpunkt von Stefan Krug, Leiter der Politischen Vertretung von Greenpeace in Berlin
Weiterlesen [Wir Klimaretter]

Klimawandel: Korallen bleiben cool

Zu warmes Wasser lässt Korallen erbleichen. Doch besondere Gene können die riffbildenden Tiere schützen. Auch mit der Versauerung scheinen sie gut zurechtzukommen.
Weiterlesen [Die Zeit - Nachrichten]

Gabriels "Kompromiss" verfehlt Einsparziel

Forscher des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung verlangen Rückkehr zum ursprünglichen Klimaschutzbeitrag
Weiterlesen [Wir Klimaretter]

Zuständig für schöne Worte

Während die Bundesregierung die Klimaabgabe aufgibt und damit die Klimaziele für 2020 in Gefahr bringt, hält Umweltminsiterin Hendricks eine Auftaktkonferenz für den "Klimaschutzplan 2050" ab. Selten wirkte eine Veranstaltung so abgekoppelt von der Realität.Aus Berlin Benjamin von Brackel
Weiterlesen [Wir Klimaretter]

Klimawandel als medizinischer Notfall

In Indien und Pakistan sterben viele Menschen bei extrem hohen Temperaturen. Ob der Klimawandel schuld daran ist oder nicht, er führt weltweit zu mehr Hitzewellen. Forscher warnen schon, dass die Fortschritte, die in 50 Jahren bei der Bekämpfung von Krankheiten erreicht wurden, durch den Klimawandel wieder zunichte gemacht werden könnten.Ein Kommentar von Joachim Wille
Weiterlesen [Wir Klimaretter]

Niederlande: Klimaschutz illegal schwach

Ein Gericht in Den Haag gibt Bürgern recht, die die Regierung wegen zu geringer Klimaschutz-Bemühungen verklagt hatten
Weiterlesen [Wir Klimaretter]

Niederlande: Klimaschutz illegal schwach

Ein Gericht in Den Haag gibt 900 Bürgern recht, die die Regierung wegen zu geringer Klimaschutz-Bemühungen verklagt hatten. Die Niederlande müssen nun ihr Klimaziel deutlich höher stecken. Auch in anderen Staaten laufen schon Klimaschutz-Klagen.Von Susanne Schwarz
Weiterlesen [Wir Klimaretter]

Klimawandel bedroht Weltgesundheit

Der Fortschritt des globalen Gesundheitswesens in den vergangenen 50 Jahren könnte zunichte gemacht werden
Weiterlesen [Wir Klimaretter]

Bundeszentrale lässt Klimawandel leugnen

Wenn mit Steuermitteln die Lügen der Klima-"Skeptiker" verbreitet werden: Die Bundeszentrale für politische Bildung bietet dem Sektierer-Verein Eike eine Bühne. Begründung: Gegenargumente könnten die Meinungsbildung fördern.Aus Berlin Nick Reimer
Weiterlesen [Wir Klimaretter]

Schädliche Prämie für Kohle-Kraft

Die Stromkunden kommt es teurer und für den Klimaschutz ist es weniger wirksam, wenn anstelle des Klimaschutzbeitrages von Wirtschaftsminister Gabriel der Vorschlag der Industriegewerkschaft BCE umgesetzt würde. Das ergibt eine von der Umweltorganisation Greenpeace in Auftrag gegebene Studie. Ob die allerdings noch die Verhandlungen um die "Kohleabgabe" beeinflusst, ist fraglich. Aus Berlin Jörg Staude
Weiterlesen [Wir Klimaretter]

Indien: "Klimawandel schuld an Dürre"

Der indische Wissenschaftsminister zieht eine Verbindung zwischen der Erderwärmung und der verheerenden Dürre im Land
Weiterlesen [Wir Klimaretter]

Klimawandel senkt Nährwert von Getreide

Eine erhöhte CO2-Konzentration in der Atmosphäre könnte die Unterernährung in den ärmsten Ländern der Welt verstärken
Weiterlesen [Wir Klimaretter]

"In Gottes Namen eine saubere Atmosphäre"

Die Kirche muss beim Klimaschutz mit gutem Beispiel vorangehen, meint Thabo Makgoba, anglikanischer Bischof von Kapstadt und Klima-Botschafter der Initiative "Act Now for Climate Justice". Die Umweltenzyklika des Papstes ist für Makgoba ein kirchliches Rahmenwerk im Kampf gegen den Klimawandel. Allerdings gebe es immer noch reaktionäre Kräfte in vielen Kirchen.Interview: Susanne Götze
Weiterlesen [Wir Klimaretter]

Katholiken: Klimawandel als Schicksalsschlag

Die Hälfte der Katholiken in den USA glaubt nicht, dass der Klimawandel menschengemacht ist
Weiterlesen [Wir Klimaretter]

Erste Enzyklika zu Umweltfragen: Der Papst kämpft für den Klimaschutz

Entgegen den Planungen ist ein Entwurf der Umweltenzyklika des Papstes vorzeitig im Internet veröffentlicht worden. Franziskus betont darin die Verantwortung der reicheren Länder für den Klimaschutz.
Weiterlesen [NZZ Topthemen]

Erste Enzyklika zu Umweltfragen: Der Papst kämpft für den Klimaschutz

Entgegen den Planungen ist ein Entwurf der Umweltenzyklika des Papstes vorzeitig im Internet veröffentlicht worden. Franziskus betont darin die Verantwortung der reicheren Länder für den Klimaschutz.
Weiterlesen [NZZ International]

Klimaerwärmung: Neuartige Treibhausgas-Messung bei Wiederkäuern

Ein grosser Teil der Treibhausgasemissionen entfällt auf die Landwirtschaft. Exakte Zahlen fehlen. Jetzt wird mit einer neuen Messmethode experimentiert.
Weiterlesen [NZZ Topthemen]

Vatikan: Entwurf zur päpstlichen Umwelt-Enzyklika durchgesickert

Papst Franziskus beschäftigt sich in seiner Enzyklika mit dem Klimaschutz. Ein durchgesickerter Entwurf liefert vorab Details.


Weiterlesen [sueddeutsche.de]

Enzyklika zum Klimawandel: Auch Vatikan von Leaks nicht verschont

Der Inhalt der jüngsten Enzyklika von Papst Franziskus ist durch ein Leak vorzeitig bekannt geworden. Die Kirche betont die Verantwortung der reicheren Länder.
Weiterlesen [NZZ Topthemen]

Enzyklika zum Klimawandel: Auch Vatikan von Leaks nicht verschont

Der Inhalt der jüngsten Enzyklika von Papst Franziskus ist durch ein Leak vorzeitig bekannt geworden. Die Kirche betont die Verantwortung der reicheren Länder.
Weiterlesen [NZZ International]

Klimawandel: Mein Haus, mein Kraftwerk

Unser Leben soll so klimafreundlich wie möglich werden. Für einige Wirtschaftszweige ist das eine extreme Herausforderung. ZEIT ONLINE blinzelt vorsichtig in die Zukunft.
Weiterlesen [Die Zeit - Nachrichten]

Allein unter "Klimaskeptikern"

Ein US-amerikanischer, konservativer Unternehmer ist es satt, dass Klimaschutz in seinem Heimatland Sache der Demokraten ist. Er steckt Millionen in eine Klima-Kampagne, die sich an die Republikaner richtet. Nur: Die bekommen auch lukrative Angebote von der fossilen Branche.Von Susanne Schwarz
Weiterlesen [Wir Klimaretter]

Obamas Reihen blockieren Obama

Das transpazifische Freihandelsabkommen TPP ist fast fertig. Jetzt blockieren die Demokraten im US-Repräsentantenhaus. Sie haben ein für TPP wichtiges Job-Schutzgesetz abgelehnt und wollen einen "besseren Deal". Das Weiße Haus sieht den Vertrag trotzdem auf dem Weg, der Umwelt- und Klimaschützern ein Graus ist.Aus Chiang Mai (Thailand) Christian Mihatsch, aus Berlin Susanne Schwarz
Weiterlesen [Wir Klimaretter]

Klimaschutz: Indien braucht Hilfe, um zu helfen

Selbst China zieht inzwischen mit beim Klimaschutz - nur Indien blockiert weiter ein globales Abkommen. Die jüngste Rhetorik der Regierung lässt jedoch auf einen Wandel hoffen. Nun müssen die G7 finanzielle und technologische Hilfe garantieren.
Weiterlesen [Spiegel Online - Schlagzeilen]

Artenschutz: Unerträgliche Arroganz

Im Allgäu streiten sich Grünstromerzeuger und Naturschützer über ein geplantes Wasserkraftwerk im Naturschutzgebiet. Immer häufiger wird in Deutschland der Artenschutz mit Klimaschutz-Argumenten ausgehebelt. Um beides wieder in Einklang zu bringen, muss die Systemfrage gestellt werden: Wachstum oder Ökologie.Ein Standpunkt von Georg Etscheit
Weiterlesen [Wir Klimaretter]

Klimabeschluss des G7-Gipfels: Warum das Zwei-Grad-Ziel Humbug ist

G7, Uno, EU - alle wollen die globale Erwärmung auf zwei Grad begrenzen. "Dubiose Tricks" werden ihnen vorgeworfen. Nur drei vage Hoffnungen bleiben.
Weiterlesen [Spiegel Online - Schlagzeilen]

Klimabeschluss des G7-Gipfels: Warum das Zwei-Grad-Ziel Humbug ist

G7, Uno, EU - alle wollen die globale Erwärmung auf zwei Grad begrenzen. "Dubiose Tricks" werden ihnen vorgeworfen. Nur drei vage Hoffnungen bleiben.
Weiterlesen [Spiegel Online - Wissenschaft]

Stiller Abschied von der Klimaabgabe

Die Chancen für das hochgelobte Klimaschutz-Instrument schwinden. Es ist auf einmal nur noch eine Option unter vielen. Die Ministerpräsidenten aus Nordrhein-Westfalen und Brandenburg und die Gewerkschaft IG BCE hatten Sigmar Gabriel immer mehr in die Mangel genommen. Selbst die NRW-Grünen haben sich mit einem Scheitern der Klimaabgabe arrangiert.Von Benjamin von Brackel
Weiterlesen [Wir Klimaretter]

G-7-Gipfel: Obama droht Russland mit weiteren Sanktionen

Die G-7-Staaten haben eine Einigung beim Klimaschutz erzielt. Außerdem sind sie zu weiteren Sanktionen gegen Russland bereit. Unser Live-Blog zum Nachlesen
Weiterlesen [Die Zeit - Nachrichten]

G 7: Grüner geht's nimmer

Sie hat bekommen, was sie wollte: Merkel nordet ihre G-7-Kollegen auf einen ehrgeizigeren Klimaschutz ein – eines der wenigen konkreten Ergebnisse des Elmauer Gipfels.
Weiterlesen [Die Zeit - Nachrichten]

Die Zugspitze leuchtet für den Klimawandel

Umweltaktivisten demonstrieren mit einer gewaltigen Projektion gegen den G7-Gipfel in Garmisch-Partenkirchen. Auf dem Bergmassiv leuchtete eine doppeldeutige Forderung.
Weiterlesen [Tagi - Ausland]

Gipfel in Elmau: Merkel weicht Frage nach NSA-Spionageaffäre aus

+++ Merkel tritt zum Abschluss des Gipfels in Elmau vor die Presse +++ G-7-Staaten wollen Klimaschutz verstärken und bekennen sich zu Zwei-Grad-Ziel +++ Schärfere Sanktionen gegen Russland möglich +++ Bekenntnis zu CETA und TTIP +++


Weiterlesen [sueddeutsche.de]

Klimaverhandlungen der G7: Reiche Länder ohne Kohle

Beim G7-Gipfel hoffen Klimaschützer auf ein Signal der reichen Industriestaaten: Sie sollen sich zum kompletten Ausstieg aus fossilen Energieträgern verpflichten. Doch vor allem Japan bremst.
Weiterlesen [Spiegel Online - Schlagzeilen]

Newsfeed
Inhalt abgleichen